Es muss kontrolliert werden, ob die Ware eingegangen ist.

Die Waren kommen im Lager mit den Begleitpapieren (z. B. dem Lieferschein) an. Jetzt wird zunächst die Anzahl der Pakete, Paletten usw. mit der Anzahl auf dem Lieferschein verglichen. Danach wird die äußere Verpackung in Gegenwart des Frachtführers auf äußere Mängel geprüft. Sollten Mängel an der äußeren Verpackung aufgetreten sein, wird das auf dem Lieferschein notiert und vom Fahrer bestätigt. Erst jetzt bekommt der Fahrer der Spedition die Abnahme der Ware durch eine Unterschrift quittiert. Im Anschluss wird im Lager die Ware auf Qualitätsmängel geprüft. Oft reichen dafür Stichproben.

Die Einkaufsabteilung bekommt einen Lieferschein aus dem Lager. Der Lieferschein ist für die Abteilung Einkauf der Hinweis, dass die Ware eingetroffen ist. Es wird die entsprechende Bestellung herausgesucht und Bestellung und Lieferschein bezüglich der richtigen Artikel und Mengen verglichen. Bei Abweichungen setzt sich der Einkauf mit dem Lager oder mit dem Lieferanen in Verbindung, um das Problem zu klären.